Wir lieben unseren Wald und setzen uns für seine nachhaltige multifunktionale Nutzung ein.

Fast ein Drittel Deutschlands ist bewaldet - das entspricht einer Fläche von 11,4 Mio. ha. Dank einer nachhaltigen Bewirtschaftung durch die deutsche Forstwirtschaft hat die Waldfläche stetig zugenommen. Ein Erfolgsgeheimnis dafür war die Verwirklichung des Prinzips „Schützen durch Nützen“: Durch eine verantwortungsvolle Bewirtschaftung und die behutsame Öffnung für Erholung, Freizeit und Sport gewinnt der Wald in den Augen der Menschen ständig an Wert – die beste Garantie für seinen Erhalt.

Forstliche Ansprechpartner in den Bundesländern

Ein Partner stellt sich vor:

Der Deutsche Forstunternehmer-Verband (FVUV) e.V. ist die Interessensvertretung und der Berufsverband für die in der Forstwirtschaft tätigen Unternehmer. >>mehr lesen

08. Dezember

Rheinland-Pfalz bietet den bundesweit ersten FSC®-zertifizierten Öko-Weihnachtsbaum

„Ein schönes Geschenk für alle Naturliebhaber, Umwelt- und Gesundheitsbewusste sowie Klimaschützer: Zum Weihnachtsfest gibt es die bundesweit ersten nach FSC®-zertifizierten Öko-Weihnachtsbäume aus den Wäldern von Rheinland-Pfalz“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken gemeinsam mit Elmar Seizinger, Leiter des Waldbereichs FSC Deutschland beim Schlagen des ersten Öko-Weihnachtsbaumes im Forstamt Soonwald.„Künftig kann man in Rheinland-Pfalz mit dem Öko-Weihnachtsbaum - zertifiziert na
mehr »

08. Dezember

Verbände der Forst- und Holzwirtschaft fordern: Klimaschutzpotenzial von Wald und Holz ausschöpfen

Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz berieten sich mit Staatssekretär Jochen Flasbarth im Bundesumweltministerium über den Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft zum Klimaschutz.  Vergangene Woche haben sich Spitzenvertreter des Clusters Forst und Holz mit Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), zu einem gemeinsamen Gespräch getroffen. „Dies war ein konstruktives Gespräch“, sagte Philipp zu Guttenber
mehr »

08. Dezember

Pflanzen Drohnen künftig unsere Wälder?

Im Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrums (FFK) der ThüringenForst-AöR werden Stand und Möglichkeiten des Drohneneinsatzes in der Forstwirtschaft seit Jahren intensiv beleuchtet. Das englische Unternehmen Biocarbon aus Oxford, gegründet von einem ehemaligen NASA-Ingenieur, will jetzt Drohnen bei Wiederaufforstungen von Wäldern einsetzen und damit teure Pflanzverfahren von Hand ersetzen. Bisher wurden Drohnen als kostengünstige und hochflexible Methode zur Gewinnung von forstli
mehr »

01. Dezember

Trockensommer 2015 hat Bayerns Wälder geschwächt

Der außergewöhnlich trockene Sommer des vergangenen Jahres hat die bayerischen Wälder geschwächt. Das zeigt die diesjährige landesweite Untersuchung der Baumkronen, deren Ergebnis Forstminister Helmut Brunner jetzt in München vorstellte. Danach ist der durchschnittliche Nadel- und Blattverlust gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozentpunkte auf 22,7 Prozent gestiegen. „Die lange Trockenheit hat unseren Bäumen Zuwachs- und Vitalitätsverluste beschert, die noch länger zu spüren sein werden
mehr »

30. November

"Grünes" Nachschlagewerk nicht nur für Waldbesitzer

Das erstmals 2014 an den Start gegangene Online-Portal für Thüringens Waldbesitzer stieß wenige Monate nach Erscheinen auf breites Interesse. Für die Landesforstanstalt Grund genug, Thüringens größte Online-Forst- und Waldinfothek www.waldbesitzerportal.de nach nunmehr zwei Jahren zu überarbeiten und mit einem neuen Design interessanter und nutzerfreundlicher zu gestalten. In sechs Themenrubriken wird in insgesamt 23 gut sortierten und verständlich formulierten Themenblöcken Basiswis
mehr »

28. November

Klimaschutzbemühungen: Anregungen des Wirtschaftsclusters Forst & Holz im Klimaschutzplan 2050 aufgenommen

Mit dem Kabinettbeschluss vom 14.11.2016 zum „Klimaschutzplan 2050“ liegt im Vergleich zum BMUB-Hausentwurf vom 06.09.2016 nun eine umfangreich veränderte und erheblich verbesserte Langfriststrategie zum deutschen Klimaschutz vor. Durch die Streichung der zuvor zahlreichen tendenziösen Formulierungen wurde das Papier weitestgehend „entideologisiert“. Besonders bezüglich der die deutsche Forstwirtschaft betreffenden Textpassagen können nun grundsätzlich verbesserte und auf geltendes R
mehr »

27. November

Blühendes Glück - ran an die Barbarazweige!

Zwischen Tannengrün und kahlen Ästen sind frische Blüten im Winter eine Augenweide. Wer rechtzeitig am 4. Dezember zum Barbaratag Zweige von Frühjahrsblühern in sein Zimmer holt, wird sich pünktlich zu Weihnachten daran erfreuen.Diese alte, fast vergessene Weihnachtstradition muss jedoch richtig geplant werden, damit das  Blütenwunder genau zu den Weihnachtstagen stattfindet. Denn wer es schafft, dass die Blüten an den Weihnachtstagen aufgehen, wird im nächsten Jahr eine „große
mehr »

24. November

Tanne sorgt für starke Verwurzelung im demokratischen Wertegerüst

Den Ehrenhof des Bundeskanzleramtes schmückt in diesem Winter eine 15 Meter hohe Tanne aus Rheinland-Pfalz. Gestern (Mittwoch) - wenige Tage vor dem 1. Advent - hat Philipp zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Weihnachtsbaum übergeben. „Angesichts der aktuellen Herausforderungen sorgt eine Tanne vor dem Haus für Bodenhaftung, Geradlinigkeit und Stabilität“, sagte der Präsident während der feierlichen Zeremonie im Ehrenhof. „Diese
mehr »

24. November

Backe, backe Kuchen

Wenn der Duft von frisch gebackenen Plätzchen durch die Häuser weht und Oma warme, goldene Kipferl im knirschenden Vanillezucker wälzt … denkt man sicher nicht als erstes an den Wald. Doch der hat eine ganze Menge damit zu tun: denn ein Großteil des natürlichen Aromastoffes Vanillin wird aus Holzfasern gewonnen – dem Lignin.Was die Azteken schon seit Generationen als Aroma für Schokolade nutzten, war Europäern bis ins 16. Jahrhundert gänzlich unbekannt. Dass viele Lebensmittel - wie
mehr »

22. November

In Reileifzen reifen Wacholderbeeren zum Premium-Destillat

Die vor zwei Jahren erstmalig in der „Rühler Schweiz“ geernteten Wacholderbeeren sind destilliert. Die Weserbergland-Brennerei erzeugte aus den heimischen Beeren ein hochwertiges Destillat. Mitarbeiter der Brennerei hatten im August 2014 die Wacholdersträucher beerntet. Die Beeren stammen von einem Kalkmagerrasen in der „Rühler Schweiz“. Diese alte Kulturlandschaft liegt zwischen Solling und Vogler und gehört zum europäischen Schutzgebietssystem NATURA 2000. Das Niedersächsische Fors
mehr »

Veranstaltungen